Sonntag, 20. Dezember 2015

Weihnachtsstammtisch: Letztes Treffen im Jahr 2015


Stammtischfoto 2015 (© Martin Black)
Am 2. Dezember fand unser letztes Treffen für das Jahr 2015 statt, der Weihnachtsstammtisch. In den Jahren davor war der Stammtisch im Dezember immer der meistbesuchteste Perry Stammtisch des Jahres. Schon einige Monate davor machten wir uns Gedanken über das Rahmenprogramm des Abends und wurden mehrfach daran erinnert, unseren traditionellen Grabbelsack nicht zu vergessen.
 

Sonntag, 15. November 2015

Apfelkuchen statt Wurst: Umfrage beim November-Stammtisch 2015



Zum November-Stammtisch gab es die 2. und auch die letzte Umfrage in diesem Jahr. In der Vergangenheit wurden mehrere Umfragen unter den Stammtischbesuchern zum Ausfüllen verteilt. Immer animierten die Umfragen zu Diskussionen und Spekulationen über die PERRY RHODAN-Serie und deren Handlung. Dieses Jahr gab es viele andere Ereignisse, die zu viel Gesprächsstoff führten. Das Erscheinen des neuen PERRY RHODAN-Comics führte zu der Frage, was die PERRY RHODAN-Fans wollen, sammeln und an was sie Interesse haben. Ein besonderer Blick sollte hierbei auf die unterschiedlichen Antworten zwischen den weiblichen und männlichen Besuchern des Stammtischs geworfen werden. Oder gibt es hierbei keine Unterschiede?

Samstag, 7. November 2015

Unterwegs mit Gucky 6: ... und Sohn! Im Technik Museum Speyer – September 2015


(© rp)
Als wahrlich weit gereister Mausbiber hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich den Mannheimer PERRY-Stammtisch bei so vielen Veranstaltungen unterstützen würde. Größter Mausbiber aller Zeiten, Retter des Universums, Freund und Helfer von PERRY RHODAN hin oder her. Ich bin ja nun wirklich Einiges gewohnt und alles andere als zimperlich, solange ich genügend Mohrrüben und Hinter-den-Ohren-Streicheleinheiten bekomme, aber diese Interuniversalsprünge sind nicht ohne. Man hatte mir ja schon beim Besuch des GarchingCons angekündigt, dass ich bald wieder die Grenze zwischen den Universen überschreiten würde. So sehr es auch Spaß macht diese Fans von Perry und meiner Mausbiberigkeit zu unterstützen, aber die Mühen lassen sich mit Begleitung schon besser ertragen. Und so hieß es für das 8. Science Fiction Treffen im Technik Museum Speyer am letzten Septemberwochenende dann auch: »Gestatten, Gucky und Sohn!«

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Unterwegs mit Gucky 5: Beim GarchingCon 2015 – Kommandomission Merkel


Da wollte ich doch nach meinem letzten Besuch bei den Leuten vom Mannheimer PERRY-Stammtisch, die ich bei ihrem Ausflug zum WetzKon begleitet hatte, einfach nur in meine Hängematte bei meinem Domizil am Goshun-See teleportieren und dann das! Von wegen ein wenig Erholung und Mohrrüben knabbern, bevor ich meinem Freund Perry wieder zur Seite stehen oder besser ihm aus der Patsche helfen könnte. Nein, ich merkte, meine Paragaben sind einfach noch nicht so zuverlässig wie vor meiner unfreiwilligen Auszeit nach dem Repulsor-Wall-Fehlsprung. Da saß ich doch statt am Goshun-See oder auf der RAS TSCHUBAI schon wieder in einem sogenannten Automobil. Und zeitlich war es auch alles andere als NGZ. Diesmal hieß meine Fahrerin Marion und sie brachte mich sicher in einen Ort namens Garching zur nächsten Zusammenkunft oder Convention wie das bei den Fans meiner Abenteuer heißt.

Samstag, 19. September 2015

Unterwegs mit Gucky 4: Hilferuf zum WetzKon II



Perry und Co. benötigten zurzeit nicht meine Hilfe, da alles in geregelten Bahnen lief, mit anderen Worten, sie langweilten sich bei irgendwelchem Papierkram in ihren luxuriösen Büros hoch über Terrania. So hatte auch ich einige Tage Verschnaufpause und machte es mir auf der Terrasse meines Bungalows am Goshunsee gemütlich. Alfred, mein Robobutler, brachte mir einen neuen Karottengemüsesaft »naturell und ohne Zuckerzusatz, mit vielen Vitaminen von Niedriges B«, den ich unbedingt mal probieren wollte.









Dienstag, 1. September 2015

Interview mit ... Marion


Marion in Köln (© rp)
Ich kann mich noch sehr gut an den Abend erinnern, als Marion zum ersten Mal uns am Stammtisch besuchen wollte. Das war vor über 17 Jahren! Wir hatten kurz Mailkontakt vor dem Treffen, was damals noch nicht selbstverständlich war, und unsere Handy-Nummern ausgetauscht. Mein Handy war ein alter Siemens-Knochen. Marions war ein Nokia-Handy. Nein, es gab noch keine Smartphones. ;-) Ich hatte ihr die Uhrzeit und den Ort unseres Treffens mitgeteilt. Unterwegs zum Stammtischtreffen, ich war etwas spät dran, erhielt ich dann einen Anruf von Marion im Ludwigshafener Dialekt: »Heja, wo bleischdn, Vadder. Känna is do und die Kneip hot zu!« Ersteres sollte sich schnell ändern, aber letzteres sollte so bleiben. Nachdem einige eingetrudelt waren, wurde schnell von Fred ein anderes Gasthaus in der Nähe als neuer Treffpunkt ausgewählt. In der ganzen Zeit verpasste Marion kaum einen Stammtisch-Abend, außer wenn sie in Urlaub war. Ebenso unterstützt sie die Infotische des Stammtischs bei regionalen Science Fiction-Treffen und beehrt als Besucher fast alle PERRY RHODAN-Conventions. Marion wurde so zu unserer »Stammtischmutter«, während ich zum »Stammtischvater« wurde. Heute stellt sie sich den »Ultimativen Fragen« des PERRY-Stammtischs Mannheim.


Sonntag, 16. August 2015

Interview mit ... Michael Tinnefeld

Michael Tinnefeld (l.) mit Gucky und Gerhard Huber (© gh)
Hier ist das nächste Interview: diesmal mit einem der eher seltenen Besucher des Mannheimer PERRY-Stammtischs. Heute stellt sich Michael Tinnefeld unseren Ultimaten Fragen. Michael hat im Juni 2015 unseren Stammtisch zum zweiten Mal besucht. Wieso er eher selten beim Stammtisch anzutreffen ist und wie er so zu PERRY steht, erfahrt ihr in Michaels Antworten:




Sonntag, 9. August 2015

Lese-Empfehlung: PERRY RHODAN-FanEdition Nr. 16

Bei Veranstaltungen, bei denen der Mannheimer PERRY-Stammtisch die Serie präsentiert, nutzen wir auch die Gelegenheit, die verschiedenen Produkte der PERRY RHODAN-FanZentrale anzubieten. Nicht nur bei den Besuchern, sondern auch beim Stammtisch selbst, finden vor allem die Romane der PERRY RHODAN-FanEdition guten Anklang. Unser Stammtisch-Besucher Heiko hat im Anschluss an die Lektüre der aktuellen FanEdition daher auch gleich eine Rezension dazu verfasst

Montag, 27. Juli 2015

Interview mit ... Reinhard Habeck




(© rs)
Während des WetzKon II am 03. Juli 2015 in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar hat der PERRY RHODAN-Stammtisch Mannheim die Gelegenheit genutzt, mit Reinhard Habeck ein Interview zu führen. Die völlig neuen Informationen zu Guckys »Vater« Bugs Bunny (siehe Blog-Artikel vom 10. Juli 2015) waren Teil dieses Interviews, aber auch seines Vortrags mit dem Titel »Im Bett mit Walter Ernsting« auf dem WetzKon.

Sonntag, 12. Juli 2015

Unterwegs mit Gucky 3: Gucky und Wookiee auf den SCIFI DAYS Grünstadt 2015



Gucky und Wookiee (© Roman)
Einmal im Jahr durchbreche ich, Gucky, der größte Mausbiber aller Zeiten, die Schranken des Perryversums. Was nicht so ganz einfach ist, wie ihr euch vorstellen könnt. Aber einmal im Jahr gelingt es mir, als Teleporter, die Barrieren niederzureißen. Dieser Kraftaufwand raubt mir meist für ein oder zwei Tage meine Fähigkeiten, sodass ich mich von den Mitgliedern des Stammtischs herumtragen lassen muss. Glücklicherweise lande ich immer bei ihnen. Dort werde ich dann hinter den Ohren gekrault, was ich sehr genieße. Viel passieren kann mir bei der Reise durch die Universen nicht, denn ich habe ja diese geniale interuniversale Reiseversicherung abgeschlossen, die für alles aufkommt, was mir unterwegs so zustoßen könnte.








Freitag, 10. Juli 2015

Bugs Bunny ist Guckys Vater



(© rs)
»Bugs Bunny ist Guckys Vater« - so Reinhard Habeck auf dem WetzKon II am 4. Juli 2015 bei seinem Vortrag und im Interview mit dem PERRY RHODAN-Stammtisch Mannheim. Natürlich wissen wir, dass Walter Ernsting Guckys Vater ist, aber dieser hat sich laut Reinhard Habeck an der Figur von Bugs Bunny orientiert, als er Gucky literarisch erschaffen hat.

Das vollständige Interview mit Reinhard Habeck folgt in Kürze an dieser Stelle.

Aber hier vorab die ganz neue Erkenntnis zur wohl beliebtesten Figur des Perryversums  - mit einer Zeichnung Walter Ernstings von Gucky mit zwei Zähnchen.

Montag, 6. Juli 2015

Interview mit ... Andreas Eschbach

(© rs)
Während des WetzKon II am 3. Juli 2015 in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar hat der PERRY RHODAN-Stammtisch Mannheim die Gelegenheit genutzt, mit Andreas Eschbach ein Exklusiv-Interview zu führen. Ein weiterer Bericht mit Andreas Eschbachs Ausführungen zu seinem PERRY RHODAN-Doppelband 2812/2813, dessen Entstehung nach einer Idee von Wim Vandemaan und der Zusammenarbeit mit Verena Themsen, die den darauffolgenden Doppelband 2814/2815 geschrieben hat, folgt hier in Kürze.










Dienstag, 16. Juni 2015

Interview mit ... Verena Themsen



Verena Themsen am Infostand des PERRY RHODAN-
Stammtischs Mannheim im Technikmuseum
Speyer (© Roman)
Science Fiction und damit auch PERRY RHODAN ist eine Männerdomäne heißt es. Männliche Besucher sind beim Mannheimer PERRY-Stammtisch durchaus in der Überzahl, es hat sich aber doch auch eine konstante und gar nicht so kleine Zahl von weiblichen Besuchern etabliert. Ein Gast, der unseren Stammtisch bereits seit einigen Jahren besucht, ist niemand anders als die PERRY-RHODAN-Autorin Verena Themsen.

1. Wie bist du zu PERRY RHODAN gekommen? Was war dein erster Kontakt mit der größten Science Fiction-Serie?
Das erste Mal kam ich schon in der Schule durch einen Freund mit Perry Rhodan in Kontakt, der die Silberbände las und mir die ersten zehn oder so lieh. Dann war lange Pause, weil ich zum Studium wegging und diesen Kontakt verlor. Die wirkliche Infektion erfolgte eigentlich erst im Jahr 2004 auf der Frankfurter Buchmesse, als ich mich wieder erinnerte, wie toll dieser Atlan eigentlich gewesen war. Perry Rhodan? Wer ist Perry Rhodan? ;)

Mittwoch, 10. Juni 2015

Unterwegs mit Gucky 2: Beim PERRY-Tag in Osnabrück und anderswo (Fortsetzung)



»Werde ich hier eigentlich auch mal hinter den Ohren gekrault?«
Diese Frage wisperte mir ein gewisser Mausbiber während des PERRY-Tags in Osnabrück mehrfach aus seiner Tragetasche entgegen. Meist zu unpassenden Momenten, wenn ich beispielsweise in der Mitgliederversammlung saß oder in Fandom-Besprechungen oder gar auf der großen Bühne bei Programmpunkten. Als sich am Ende des PERRY-Tags die Gelegenheit ergab, ein Foto mit Michelle Stern zu machen, da hielt sie den Mausbiber gern im Arm, doch leider verpassten wir auch da die Gelegenheit, dem Ilt seine Streicheleinheiten zu geben.
Bevor Gucky schließlich beim nächsten Stammtischtreffen in die Obhut des nächsten Besuchers gegeben wurde, begleitete mich der Ilt noch im Urlaub und so machte ich mit ihm ein paar Schnappschüsse:

Donnerstag, 28. Mai 2015

Wem gehört die Zeit? – Spekulationen zur Serie beim Mai-Stammtisch 2015



v.l. Roger, (Jan versteckt), Heiko, Roman, Sabine (© Birgit Fischer)
Ein immer wieder beliebtes Thema bei unseren PERRY-Stammtisch-Abenden in Mannheim ist die Frage, wie der Kurs bis Band 3000 aussehen möge. Seit einiger Zeit diskutieren Roger und ich auf den monatlichen Treffen über eine konsequente Weiterentwicklung des Zwiebelschalenmodells – erleben wir im aktuellen Zyklus um das Atopische Tribunal die Erweiterung dieses Modells um eine weitere Stufe? Einige der Themen die auf den Stammtischen heiß diskutiert worden sind: Die »neuen« UItimaten Fragen vs. die »alten«. Insbesondere die jeweils Dritte.

Dienstag, 19. Mai 2015

Unterwegs mit Gucky



Zum Mannheimer PERRY-Stammtisch finden immer wieder mal auch Besucher, die eine etwas weitere Anreise haben und dementsprechend nicht so regelmäßig vorbeischauen. Umso größer war die Überraschung, als beim Stammtischtreffen im Mai 2015 ein Besucher aus dem PERRY RHODAN-Kosmos eintraf. Der Mausbiber Gucky begleitet Perry Rhodan bereits seit Heft 18 in der Serie und hat auf verschiedensten Welten und auch in anderen Universen allerlei erlebt. Manche Leser hassen ihn, die meisten mögen ihn, auf alle Fälle hat Gucky sich zu so einer Art Maskottchen der Serie entwickelt. An Perry Rhodans Seite hat der Mausbiber auch aktuell viel zu tun und umso schöner ist es, dass er die Zeit findet, nunmehr sogar noch regelmäßig unseren Stammtisch zu besuchen: und zwar in Form des bekannten Plüsch-Gucky. So wird aus dem Mausbiber nunmehr auch noch - um mit Begriffen aus der Serie zu sprechen ein »Wanderer-Ilt«. In der Art eines Wanderpokals wird Gucky in Zukunft nach jedem Stammtischtreffen in die Obhut eines Besuchers gegeben und diesen bis zum nächsten Treffen begleiten. Und an dieser Stelle wird dann regelmäßig darüber berichtet.


Dienstag, 12. Mai 2015

Interview mit ... Christoph Thurner

v.l.: Roman, Christoph und Klaus (© Birgit Fischer)
Im zweiten Interview unserer Reihe, in der wir Besucher des Mannheimer PERRY RHODAN-Stammtischs befragen, stellen wir heute Christoph vor. Christoph war im April 2015 zum ersten Mal beim Mannheimer Stammtisch. Er ist 2002 nach Neuseeland ausgewandert und liest auch dort PERRY RHODAN. Einmal pro Monat erhält er eine Sendung mit den PERRY RHODAN Heften.

1. Wie bist du zu PERRY RHODAN gekommen? Was war dein erster Kontakt mit der größten Science Fiction-Serie? Welches war dein erstes PERRY RHODAN-Heft, -Buch, -Taschenbuch oder -Hörspiel?
Vor ca. 37 Jahren brachte eine Bekannte meiner Eltern, sie wusste, dass ich gerne Science Fiction lese (Jules Verne, E. E. 'Doc' Smith, Robert A. Heinlein etc., mein Vater hatte schon als Kind SF gelesen und mich infiziert) ein Ren Dhark Heft mit. Ich wollte mir dann das nächste Heft am Kiosk an der Schule kaufen, nur hatten die Ren Dhark nicht. Dafür war aber PR Band 17 in der 4. Auflage da. The rest is history.

Montag, 4. Mai 2015

Über Einstein hinaus – Stammtischbericht vom April 2015

Unser letzter Stammtisch war im Grunde kein ungewöhnlicher, abgesehen vielleicht vom Datum: 1. April. Möglicherweise lag es daran, dass ein paar Gäste weniger als im Durchschnitt kamen, weil das Treffen für einen Aprilscherz gehalten wurde. Auch zog sich das Schreiben des Berichts in die Länge, so dass der PERRY RHODAN Band 2800 uns überholte und schon der 1. Mai ins Land ging.

Nein, Scherz beiseite, die Besucherzahl war so schlecht nicht, die Gespräche ebenfalls gut; man merkte vor allem, dass der aktuelle PERRY-Zyklus sich dem Ende zuneigte und der nächste Jubiläumsband vor der Tür stand, denn dementsprechend wurde emsig spekuliert und diskutiert. Und wir knackten auch mal wieder die Sperrstunde unseres Stammtischlokals. Unsere Wirtin hatte uns, die Weltraummenschen, zu deutlich vorgerückter Stunde freundlich gebeten, doch zu gehen. Ja, die Weltraummenschen, denn so werden wir von ihr genannt. Genauso trägt sie auch mit großen Lettern in ihr Reservierungsbuch den PERRY RHODAN-Stammtisch ein.

Donnerstag, 30. April 2015

Impressionen von der Leipziger Buchmesse 2015

Die Leipziger Buchmesse 2015 liegt zwar schon wieder einige Tage zurück, dennoch hier ein paar Impressionen, vor allem natürlich aus der »PERRY-Perspektive«.
Wie bei Conventions und anderen Veranstaltungen dieser Art trifft man auf Buchmessen immer wieder alte Bekannte, knüpft neue Kontakte und erlebt, wie vielfältig und weitverzweigt eine Serie wie PERRY RHODAN ist. So ergab sich in Leipzig wieder die Gelegenheit einen Leser aus dem Leipziger Raum zu treffen, der dem Mannheimer PERRY-Stammtisch - sozusagen aus der Ferne - verbunden ist. 
Ebenso unterhaltsam war es, sich mit Bernd Robker auszutauschen, einem der Veranstalter des ColoniaCons. Vor allem ist Bernd Robker unter dem Pseudonym Robert Corvus tätig als Fantastik-Autor, und war in dieser Funktion auf der Messe unterwegs. Er schreibt unter diesem Namen auch PERRY RHODAN NEO-Romane. Dies war ein wenig verwirrend, so nach dem Motto: spreche ich gerade mit Bernd oder Robert.

Montag, 30. März 2015

Interview mit ... Roland





Wer sind eigentlich die PERRY RHODAN-Leser? Diese Frage stellen sich nicht nur manchmal die Macher der Serie; auch Journalisten oder Buchhändler möchten das erfahren. Wer sind eigentlich die Besucher unseres PERRY-Stammtischs? Die Besucher des Mannheimer PERRY-Stammtischs sind nicht nur - aber natürlich vor allem - Fans und Leser der Serie. Um dem tiefer auf den Grund zu gehen, hatten wir auf unserer alten Homepage schon eine Fanseite eingerichtet und Stammtischbesucher mit einigen Fragen vorgestellt. Einige der Besucher kommen regelmäßig und einige unregelmäßig, so wie es der Beruf, die Familie oder andere Hobbies zulassen. Wir hoffen damit potenziellen Besuchern etwas die Scheu zu nehmen, uns zu besuchen. Und so wollen wir immer wieder in Zukunft, an dieser Stelle, Besucher unseres PERRY-Stammtischs vorstellen.

Roland bei den Science Fiction-Tagen in Grünstadt 2012
Im ersten Interview wollen wir heute Roland vorstellen. Er ist einer der Mannheimer Besucher, die regelmäßig zum Stammtisch kommen. Roland engagiert sich bei diversen Projekten des Stammtisches, steuert Titelbilder bei für die DORGON-Serie des PERRY RHODAN ONLINE CLUBS, denn eines seiner Hobbies ist das Erstellen von computergenerierten Science Fiction-Bildern. Diese möchten wir euch nicht vorenthalten und haben Rolands Flickr Galerie (rolandwolf100) in der linken Spalte mit einer Vorschau eingebunden.

Samstag, 28. Februar 2015

Apfelkuchen statt Wurst: Umfrage beim Februar-Stammtisch 2015





Ab und an machen wir Umfragen beim Mannheimer PERRY-Stammtisch, um ein wenig Rückmeldung zu erhalten, wie die Serie bei den Lesern so ankommt. Meistens regt dies gleich zu Diskussionen am Stammtisch an.

Band 2790
Beim Februar-Treffen stellten wir zuletzt verschiedene Fragen, zehn Romane vor dem Ende des Zyklus »Das Atopische Tribunal«.
Von 20 Besuchern haben an diesem Abend 18 an der Umfrage teilgenommen; nicht jede Frage wurde beantwortet. Damit Besucher, die nebeneinander saßen, nicht von einander abschreiben konnten, gab es drei verschiedene Fragebögen; eine dieser Fragen war dabei auf allen Bögen enthalten.
Bewertungskategorien gibt es bei den Umfragen zumeist in Form von Schulnoten, also von 1 bis 6 bzw. von sehr gut bis ungenügend. Für die Bewertung »ist mir egal« oder wie man so schön sagt »ist mir Wurst«, haben wir dagegen die Kategorie »Apfelkuchen«. (Je nach Fragestellung gibt es zudem ja/nein/vielleicht o.ä.)
Im Folgenden finden sich die Auswertungen zu den Fragebögen, ebenso die Anmerkungen der Befragten zu mancher Frage:

Samstag, 14. Februar 2015

Atopie war gestern – Ein Streifzug durch die raum-zeitlichen Befindlichkeiten eines PERRY RHODAN-Stammtischs (Teil 2)




Rückblick 2014 und Ausblick 2015 - Teil 2:

Mit dem Mannheimer PERRY-Stammtisch sind wir als Leser und Besucher ebenfalls gern bei anderen Veranstaltungen zugegen, aber es gibt vor allem zwei Treffen in der Region, wo wir auch mit einem eigenen Stand die Serie präsentieren. Zum einen im Sommer die SCIFI-DAYS in Grünstadt und Ende September stets das Science Fiction Treffen im Technik-Museum Speyer.

Freitag, 13. Februar 2015

Atopie war gestern – Ein Streifzug durch die raum-zeitlichen Befindlichkeiten eines PERRY RHODAN-Stammtischs (Teil 1)



Ein Einstiegsartikel mit Rückblick 2014 (und ein wenig weiter) und Ausblick 2015
in zwei Teilen

von Gerhard Huber
 

Rückblick 2014 und Ausblick 2015 Teil 1:
Mit Raum und Zeit, Raumzeit und dergleichen kennt man sich natürlich aus als Science-Fiction-Fan im Allgemeinen und PERRY RHODAN-Leser im Speziellen. Dennoch überrascht es einen schon manchmal, wie schnell die Zeit doch verfliegt. Aber auch der Raum hat es so manchmal in sich. Bis der Mannheimer Stammtisch nämlich sein derzeitiges Stammtischlokal gefunden hatte, waren wir eine gewisse Zeit passend zum aktuellen PERRY-Zyklus »Das Atopische Tribunal« quasi ortlos. Soll heißen unser früheres Stammlokal hatte überraschend zugemacht und wir mussten eine neue Bleibe suchen und wenn man Atopie dem Wortsinn nach als Ortlosigkeit definiert, dann waren wir das kurzfristig; ein Stammtisch ohne fixen Treffpunkt. Aber Atopie war gestern, zumindest was unser Stammtischlokal anbelangt, da haben wir längst wieder eine feste Bleibe sozusagen. Anders als im aktuellen PERRY-Zyklus, da wird uns die Atopie wohl noch eine gewisse Zeit begleiten. Aber kommen wir vom Raum zurück zur Zeit.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Neustart ...

… der Homepage des PERRY RHODAN-Stammtisches Mannheim als Blog.


Über 17 Jahre war die »alte« Homepage des PERRY RHODAN-Stammtischs Mannheim alt. Diverse Aktualisierungen und Erweiterungen wurden in dieser Zeit an ihr vorgenommen. Sie überstand einen Festplatten-Crash, vier neue Versionen von Windows-Betriebssystemen und die notwendigen Updates der Software, mit der die Homepage erstellt wurde, zudem einen Virusbefall des PCs und zwei neue Rechner.

Aber ebenso stemmte sie sich gegen den Wandel der Zeit und erlebte die notwendigen Ortswechsel des Stammtischs. Und das Wichtigste war, sie erfüllte ihre Funktion und informierte potentielle Besucher und Interessierte über den Stammtisch. Sie brachte viele neue Besucher zum Stammtisch für schöne und unterhaltsame Abende mit dem Thema PERRY RHODAN. Aber nicht nur …

Leider nagte doch der Zahn der Zeit an der Homepage und die Entwicklungen der Sozialen Netzwerke gingen spurlos an ihr vorbei. Daher war es an der Zeit über eine neue Präsentation nachzudenken. Schnell zu aktualisieren sollte sie sein, up to date und viele Informationen über den Stammtisch liefern, was die Besucher so alles zusammen machen und worüber sie sich unterhalten. Klar, PERRY RHODAN. Aber nicht nur. :-)

Da die Stammtisch-Homepage zudem Teil einer privaten Homepage war, entschlossen wir uns beim Januar-Stammtisch 2015 die Idee des Blogs (losgelöst von einer Homepage) aufzugreifen und neben der Präsenz im PERRY RHODAN-Forum, unserer Facebook-Gruppe, der Newsgroup und dem Twitter-Kanal als zentrale Anlaufstelle diesen Blog zu bieten.

In den nächsten Wochen und Monaten werden die Stammtischler den Blog neu gestalten und mit Leben füllen. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen, Stöbern und würden uns freuen, wenn Ihr uns besuchen würdet. Entweder hier oder gerne auch mal persönlich bei einem Stammtisch-Treffen.

Ad Astra
(rp)