Mittwoch, 25. Oktober 2017

Unterwegs mit Gucky 20: Bei der Phantastika in Oberhausen

Fantastische Reisen habe ich dank meiner unermüdlichen Chronisten schon einige unternommen und mit dem Mannheimer PERRY-Stammtisch war ich bereits bei so manch fantastischer Veranstaltung. Da passte es natürlich wunderbar, dass Sabine, Marion, Dieter und Roman vom Mannheimer PERRY-Stammtisch mich nach Oberhausen mitnahmen, wo im September 2017 zum ersten Mal die Phantastika stattfand. Gleich zu Beginn zeigte mir Stammtisch-Organisator Roman, dass es ein »Bundesamt für magische Wesen« gibt. Hm, ob ich mich da wohl registrieren lassen muss? Denn meine besonderen Begabungen wie Teleportation kommen dem ein oder anderen meiner Fans ja schon etwas magisch vor.


Mike Hillenbrand, einen der Mitorganisatoren der Phantastika, kenne ich schon seit dem WeltCon, der 2011 für Perry, und so am Rande auch für mich, veranstaltet wurde. Damals führte Mike als Conférencier durchs Programm. Bei der Phantastika begegnete ich ihm nicht diesmal nicht wie zuletzt beim ColoniaCon oder den Space Days 2016. Na, Mike hatte sicher genug um die Ohren. Diese fantastische Veranstaltung bot ja auch wirklich ein buntes Programm und es gab viel zu entdecken für den Fantastik-Fan und Phantasie-Enthusiasten. Es fanden auch Programmpunkte und Autogrammstunden mit meinen und Perrys Chronisten statt.

Mit Robert Corvus hatte ich schon beim GarchingCon 2015 eine Begegnung der amüsanten Art.


Robert nennt mich ja gern mal »fiese Weltraumratte«. Bei der Phantastika-Autogrammstunde hatte Roman mich dabei, da schaute Robert Corvus schon skeptisch. Mit Michelle Sterns Unterstützung versuchte ich Robert mal als richtig fiese Weltraumratte einen kleinen Schreck einzujagen, was ihn aber offensichtlich eher amüsierte. Dafür demonstrierte Robert dann im Gegenzug, wie er mich vielleicht mal um die Ecke bringen würde. War natürlich nur Spaß, hoffe ich zumindest.





 
Bei meinen Chronisten Uwe Anton und Susan Schwartz fühlte ich mich dann doch etwas sicherer, obwohl die mir zuletzt bei meinen TERMINUS-Abenteuern schon auch so einiges zugemutet haben. Und Weltraumratte wurde ich da auch oft genannt. Tja, aber ein Retter des Universums verdient sich seinen Ruhm schließlich nicht beim Karottenmampfen in der Hängematte am Goshun-See.




Richtig nett empfangen wurde ich dafür bei Madeleine Puljic. Sogar eine Autogrammkarte hat sie mir geschenkt.Hm, vielleicht sollte ich mich mal bei ihr mit einem meiner Werke revanchieren, mit Autogramm natürlich.

Und von Hartmut Kasper, einem meiner beiden Exposé-Chronisten wurde ich regelrecht herzlich umarmt. 
Wobei, vielleicht wollte Hartmut mich im wahrsten Sinn des Wortes nur in Sicherheit wiegen.


Denn immerhin ist er zusammen mit Christian Montillon einer der Hauptverantwortlichen für meine manchmal ja nicht gerade ungefährlichen Abenteuer. 

Mal sehen, was ich da noch so alles zukommt auf Perry und mich in nächster Zeit. Na, solange man mich nicht zu oft Weltraumratte nennt, bin ich zu allen Schandtaten bereit. Und nachdem die Phanatstika eine durchaus gelungene und bunte und im wahrsten Sinne phantastische Veranstaltung war, kann es gut sein, dass ich da mich da beim nächsten Mal erneut blicken lasse.
(Text: gh; © Fotos: sp & dh)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen